DEUTSCH FÜR FLÜCHTLINGE

HINTERGRUND | Die Beherrschung der Landessprache ist die wichtigste Grundlage, um in einem fremden Sprachraum Fuß fassen zu können. Wer die Sprache in Wort und Schrift nicht beherrscht, kann weder selbstständig Informationen beschaffen, noch mit möglichen Unterstützern oder potentiellen Arbeitgebern kommunizieren. Eine gestörte oder fehlende Kommunikation gefährdet darüber hinaus das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen.

Im Angesicht der zahlreichen Krisenherde wird die Zahl der Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen, um sich und ihre Familien zu retten, weiter ansteigen. Die Flüchtlinge, die Deutschland erreichen, bedürfen schneller Hilfe. Um dies zu ermöglichen und die Eingliederung zu erleichtern bildet das Erlernen der deutschen Sprache die Basis.

Besonders in Bezug auf einen andauernden Aufenthalt und die spätere Integration und Inklusion auf dem Arbeitsmarkt sind Sprachkenntnisse unerlässlich. Wird von Beginn an die Möglichkeit geboten, sich in der Landessprache zu verständigen, beugt man der Isolation von Migranten vor und legt den Grundstein dafür, Zuwanderung auch als Chance zu begreifen.

Die Teilnehmergruppen der Sprachkurse weisen stets eine hohe Heterogenität auf. Einerseits sind die Vorkenntnisse der deutschen Sprache und der im Heimatland erreichte Bildungsabschluss unterschiedlich, andererseits variieren Alter, Lerngewohnheit und Motivation.

Um adäquat auf die Bedürfnisse der Teilnehmer eingehen zu können und sowohl Unterforderung als auch Überforderung zu verhindern, ist besonderes Einfühlungsvermögen und individuelle Unterstützung erforderlich.


METHODEN | Die angewandten Methoden entsprechen erwachsenengerechter Lehr- und Lernformen, die die Teilnehmer aktiv in den Unterricht einbinden. Um die vermittelten Inhalte zu festigen, gewährleistet der Lehrplan einen besonders hohen Praxisbezug. Der Lernerfolg wird dadurch gefördert, dass die Themen für die jeweilige Lebenssituation der Teilnehmenden relevant sind und das Gelernte so im Alltag Anwendung finden kann.




Bei der Berufszielfindung sowie bei der Suche und Auswahl des passenden Bildungsangebots sind wir Ihnen gerne behilflich. Vereinbaren Sie einfach ein persönliches Beratungsgespräch.

Inhalte
  • Begrüßung und Vorstellung
  • Bestellen und Bezahlen
  • Zahlen und Datum
  • Termine und Verabredungen / Terminkalender
  • Orientierung am Arbeitsplatz
  • Orientierung in der Stadt
  • Orientierung beim Arzt
  • Wohnen
  • Arbeitssuche
  • Sitten und Gebräuche in Deutschland

 

Voraussetzungen

Menschen aus nicht sicheren Herkunftsländern (Eritrea, Syrien, Iran, Irak)

ABSCHLUSS

Der Sprachkurs endet mit einem mündlichen und schriftlichen Abschlusstest. Nach erfolgreich bestandenem Test erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat der contact GmbH.

STARTTERMIN UND ORT
auf Anfrage in KÖLN

DAUER | 8 Wochen

FÖRDERUNG | Kostenübernahme durch die Agentur für Arbeit für Teilnehmende, die aus einem nicht sicheren Herkunftsstaat nach  §29a Asylgesetz stammen.


ANSPRECHPARTNERIN
Josephine Beier
0221 / 33179303 oder
j.beier@contact-karriere.de