Bildungsgutschein

Der Bildungsgutschein ist die Zusicherung, dass bei Teilnahme an einer Weiterbildung die Kosten dafür übernommen werden. In einer persönlichen Beratung durch die Agentur für Arbeit wird entschieden, ob die Weiterbildung eine erhebliche Verbesserung der Berufschancen bedeutet und ein Bildungsgutschein ausgestellt wird.

Zusätzlich zu den Seminargebühren wird ggf. die Übernahme von Fahrkosten, Kosten für auswärtige Unterbringung und Verpflegung sowie Kosten für die Betreuung von Kindern gemäß den Regelungen zur Förderung der Bundesagentur für Arbeit gewährt.

Damit eine Förderung bewilligt werden kann, müssen der Bildungsträger und die Weiterbildung durch eine fachkundige Stelle (z. B. Certqua) zertifiziert sein.

Hier finden Sie ein Merkblatt der Bundesagentur für Arbeit als pdf-Datei.

Die contact Gesellschaft für Personalberatung und -entwicklung mbH ist durch die Certqua zertifiziert. Die Kosten für alle Weiterbildungen, die in Vollzeit stattfinden, können zu 100% über einen Bildungsgutschein durch Ihre Agentur für Arbeit übernommen werden. Gern beraten wir Sie dazu auf einer unserer Informationsveranstaltungen oder in einem persönlichen Gespräch.

Bildungsscheck für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Der Bildungsscheck NRW unterstützt seit 2006 das Weiterbildungsengagement und die Weiterbildungsnachfrage von Beschäftigten und kleinen sowie mittleren Betrieben. Seit 2016 wird eine verstärkte Ausrichtung auf besondere Personengruppen vorgenommen. Mit dem Bildungsscheck beteiligt sich der Bund mit 50 % bzw. max. 500 € an Ihren Weiterbildungskosten.

Weitere Informationen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber erhalten Sie hier:

Informationen zum Bildungsscheck für Arbeitgeber als PDF

Informationen zum Bildungsscheck für Arbeitnehmer als PDF

 

Andere Bundesländer haben teilweise vergleichbare Angebote (z.B. „Weiterbildungsbonus“ in Hamburg und Schleswig-Holstein, „Weiterbildungsscheck“ in Sachsen und Thüringen).

Weitere Informationen des Landes NRW dazu finden Sie hier.



Bildungsprämie

Die Bundesregierung gewährt mit der Bildungsprämie Zuschüsse zur beruflichen Fort- und Weiterbildung. Übernommen wird die Hälfte der Seminarkosten, die maximale Fördersumme beträgt 500,– €. Wie auch bei anderen Fördermodellen ist zu beachten, dass die Bewilligung der Förderung erfolgen muss, bevor ein Vertrag über die Weiterbildung geschlossen worden ist.

Auch dieses Fördermodell richtet sich an Interessenten unserer berufsbegleitenden Weiterbildungen. Informationen zur Bildungsprämie als PDF

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Hier finden Sie weitere Informationen der Bundesregierung zur Bildungsprämie.
 

IFLAS Sonderprogramm

Die Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt werden immer höher. Gerade in der heutigen Zeit werden Menschen, die eine entsprechende Qualifikation nachweisen können auf dem Arbeitsmarkt dringend benötigt. Da aber bereits heute nicht genügend Nachwuchskräfte in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen, hat die Agentur für Arbeit das Sonderprogramm „Initiative zur Flankierung des Strukturwandels“ kurz „IFLAS“ ins Leben gerufen.

WAS IST IFLAS?

Das Ziel von IFLAS ist es Arbeitnehmer beruflich so zu qualifizieren, dass sie eine gesicherte berufliche Zukunft haben. IFLAS erleichtert durch die Qualifikation den Einstieg in eine Beschäftigung und leistet somit einen Betrag zum Bedarf der Wirtschaft an Fachkräften.

WAS WIRD GEFÖRDERT?

  • Umschulungen (Maßnahmen mit Abschluss in anerkannten Ausbildungsberufen)
  • Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Externenprüfung (nach § 45 II BBIG bzw. § 36 HwO)
  • berufsanschlussfähige Teilqualifikationen

ZIELGRUPPE

  • Arbeitssuchende (vorrangig Leistungsempfängerinnen und Leistungsempfänger)
  • von Arbeitslosigkeit unmittelbar bedrohte Arbeitnehmer/-innen ohne abgeschlossene Berufsausbildung
  • Berufsrückkehrende oder Berufswiedereinsteiger bei denen eine Weiterbildung notwendig ist, um sie beruflich einzugliedern

Informationen zu IFLAS als PDF

Aufstiegsbildungsförderungsgesetz / „Meister BaföG“

Die staatliche Förderung unterstützt Handwerker und Fachkräfte, die eine Fortbildung zu Handwerks- und Industriemeistern, Technikern, Fachkaufleuten, Betriebswirten oder vergleichbaren Berufen anstreben. Die Antragsteller dürfen jedoch nicht über eine berufliche Qualifikation verfügen, die dem angestrebten Fortbildungsabschluss mindestens gleichwertig ist.

Gern informieren wir Sie über Weiterbildungen der contact Gesellschaft für Personalberatung und -entwicklung mbH , die über Meister-BAföG gefördert werden können.

Hier finden Sie weitere Informationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zu Meister-BAföG.
 

Begabtenförderung berufliche Bildung

Das Förderprogramm „Begabtenförderung berufliche Bildung“ der Bundesregierung unterstützt unter bestimmten Voraussetzungen fachbezogene Weiterbildungen, Aufstiegsfortbildungen oder fachübergreifende Weiterbildungen. Hier finden Sie weitere Informationen zur Begabtenförderung.
 

Umschulungsprämie

Wenn Sie an einer Umschulung teilnehmen, die nach dem 01.08.2016 gestartet ist, haben Sie dank dem neuen Arbeitslosenversicherungsschutz- und Weiterbildungsstärkungsgesetz (AWStG) die Chance auf eine Prämie von bis zu 2.500 €.

Für das erfolgreiche Ablegen Ihrer Zwischenprüfung bekommen Sie eine Prämie in Höhe von 1.000 € und für das erfolgreiche Ablegen Ihrer Abschlussprüfung erhalten Sie weitere 1.500 €.

WER BEKOMMT DIE PRÄMIE?

Teilnehmende an einer Umschulung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit einer Dauer von mindestens 24 Monaten, die aktuell arbeitssuchend gemeldet sind.

WIE WIRD DIE PRÄMIE AUSGEZAHLT?

Die Prämie wird nach Vorlage des Nachweises über das Bestehen der Zwischen- bzw. Abschlussprüfung von der Arbeitsagentur direkt an Sie ausgezahlt und wird NICHT mit Ihren weiteren Leistungen verrechnet.

AB WANN GILT DIE PRÄMIE?

Die Prämie gilt für alle Umschulungen, die am 01.08.2016 oder später gestartet sind und ist derzeit befristet bis zum 31.12.2020.

Informationen zur Umschulungsprämie als PDF

Aufwendungen für Weiterbildungen sind steuerlich absetzbar

Arbeitnehmer, die sich beruflich weiterbilden, können die entstehenden Kosten als Werbungskosten beim Finanzamt geltend machen. Voraussetzung ist der konkrete Bezug der Weiterbildung zur Berufstätigkeit.